Seite empfehlen:

Der Weg in die Kur

Ihre Rechte auf eine Kur

 

Kuren haben viele Aufgaben und der Begriff umfasst ein breites Spektrum von der Vorsorge bis zur Rehabilitation. 

Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen und der Gesetzlichen Rentenversicherung sind vor allem die folgenden Formen von Bedeutung: 

 

  • Medizinische Vorsorge und Rehabilitation für  Mütter/Väter
  • Ambulante Vorsorge- oder Rehabilitationskur: Kurort und Unterkunft im Einvernehmen mit dem Hausarzt weitgehend frei wählbar. Die Krankenkasse  bzw. der zuständige Sozialleistungsträger übernehmen die Kosten der ärztlichen Behandlung  und 90 Prozent der Kurmittelkosten.
  • Stationäre Vorsorge- oder Rehabilitationskur: Behandlung Unterkunft und Verpflegung in einer  Kurklinik, einem Sanatorium oder einer Rehabilitationseinrichtung. Die Kosten werden vom Leistungsträger übernommen. Die Selbstbeteiligung beträgt 10 € pro Kurtag. 
  • Stationäre Anschlussrehabilitation: wird vom Krankenhaus  organisiert.

Gesetzlich dürfen Kuren alle vier Jahre bewilligt werden. Ausgenommen die ambulante Vorsorgemaßnahme, die alle drei Jahre genehmigt werden darf. Es ist Sache des Arztes, eine Kur sowie einen geeigneten Kurort mit entsprechenden Therapiekonzepten zu bescheinigen und damit eine ambulante oder stationäre Kur zu empfehlen. Das gesamte Spektrum der Indikationen wird von den Gesundheitseinrichtungen, Klinken und Kurmittelhäusern der Thüringer Heilbäder und Kurorte abgedeckt.

 

Gesundheitsurlaub im Kurort

Unabhängig von einer Kassenleistung können auch Urlauber kuren. Dafür finden sie in Thüringens Heilbädern und Kurorten beste Voraussetzungen, lassen sich individuelle Wünsche nach gesundheitsorientierten Leistungen erfüllen. Zur Auswahl stehen Orte, denen nach Landesgesetz eine besondere Eignung für umfangreiche Gesundheitsvorsorge, Entspannung und Erholung bescheinigt wurde und damit eine beeindruckende Vielfalt an Gesundheits-, Wohlfühl- und Aktivangeboten vorhalten. Hier bilden medizinische und therapeutische Kompetenz eine Symbiose mit staatlich anerkannter Qualität der ortsgebundenen Heilmittel, die in Wohlfühlangeboten und medizinisch begleiteten Angeboten vereint sind. Der privat bezahlte Kururlaub bietet dem Gast neben den Therapien ein Höchstmaß an persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten bei Servicequalität, freundlichen Gastgebern sowie mannigfaltiger Kultur- und Naturschätze. Und wer sich nur für einen kurzen Wellenssurlaub entscheidet, auch der findet in Thüringen das passende Angebot. Die Thermalbäder bieten auch für Tagesgäste eine breite Palette von Angeboten zum Relaxen an, die von Massagen über Moorbäder bis hin zu Soft-Pack-Anwendungen und verschiedene Saunen gehen. Dort wir Ihnen ganz nach Ihren Wünschen ein „Paket“ mit den unterschiedlichsten Leistungen zusammen geschnürt.

 

Die Kur im Sozialrecht

Der traditionelle Begriff „Kur“ umfasst ein weit verzweigtes System von Vorsorge- und Krankheitsbehandlungen. Für Mitglieder der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und der Gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) sind vor allem die in der angehängten pdf-Datei erläuterten Formen von Bedeutung.

Kommentare

ThüringenCard

ThüringenCard

Ob Baumkronenpfad, Toskana Therme oder Wartburg - mit der ThüringenCard genießen Sie freien Eintritt zu über 200 Ausflugszielen. mehr