Seite empfehlen:

Burgruine

Die Burganlage wurde vermutlich im 12. / 13. Jahrhundert als Außenposten des Frankensteiner Schlosses bei Bad Salzungen erbaut, 1353 erstmals urkundlich erwähnt als Besitz des Landgrafen Friedrich III. des Strengen. Sie besteht aus Palas, Umfassungsmauern und einem Aussichtsturm. Nach Übergang an die Wettiner um 1360 wurde die Burg durch Wetzel II. vom Stein zu Altenstein und Barchfeld umgebaut und nach Verlassen der benachbarten Burg Altenstein von diesem bezogen. 1567 wurde sie im Verlauf der "Grumbachschen Händel" kampflos übergeben und 1599 durch Hermann von Stein im Rennaissancestil instandgesetzt. Zum Ende des 17. Jahrhunderts setzte mit Aufgabe der Wohnnutzung der Verfall ein. 1932 wurde der Aussichtsturm durch die Burggemeinde errichtet. Im Jahr 2002 fand die Ruine Bedeutung durch archäologische Ausgrabungen in der Kernburg und der Vorburg. Neben den regulären Öffnungszeiten kann die Burg besichtigt werden, wenn die Fahne zu sehen ist.

Öffnungszeiten

Mai - September an Wochenenden und an Feiertagen von 10-18 Uhr
und wenn die Fahne zu sehen ist

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Natur- und Heimatfreunde e.V.

Am Marientaler Wäldchen 1a
36448 Bad Liebenstein

Telefon: +49 (0) 36961 71239
Fax: +49 (0) 36961 69126

Ortsinformationen

Anreise