Seite empfehlen:

Informationen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Museum im Oberen Schloss

Parkplatz

Es ist ein allgemeiner Parkplatz vorhanden.

Es gibt 1 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.

Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind gekennzeichnet.

Stellplatzbreite: 400 cm.

Stellplatzlänge: 500 cm.

Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 20 m.

Anmerkungen für den Gast: Der Parkplatz ist wegen derzeitiger Bauphase im 1.Burghof in 250 m Entfernung.

Museumseingang mit Aufzug 2.Burghof

Anmerkungen für den Gast: Ruf-Anlage links an der Aufzugstür.

Raum

Großer Fürstensaal

Anmerkungen für den Gast: Der Fürstensaal hat mobile Bestuhlung und eine 2.Ebene.

Kleiner Fürstensaal

Sanitärraum vorhanden: WC 1.Etage

Anmerkungen für den Gast: Der "Kleine Fürstensaal" wird für Sonderausstellungen und Veranstaltungen genutzt.

Ausstellungsraum/weitläufiger Raum

Mineralien-Ausstellung Untergeschoss

  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt.

1.Etage "Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie" Teil 1

  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Filme
  • Sonstige technische Möglichkeiten der Information: Hörstation

Sanitärraum vorhanden: WC 1.Etage

Anmerkungen für den Gast: "Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie" Teil 2 der Ausstellung ist im Unteren Schloss Greiz zu sehen.

2.Etage "Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie" Teil 1

  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Sonstige
  • Sonstige technische Möglichkeiten der Information: Hörstationen

Anmerkungen für den Gast: Räume 5-7 ab Aufzug eben erreichbar

3.Etage "Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie" Teil 1

  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt. Es gibt akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Technische Möglichkeiten der Informationsvermittlung: Filme
  • Sonstige technische Möglichkeiten der Information: Hörstationen und Monitore

Ausstellung 2.Ebene 2.Etage

  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt.

WC 1.Etage

Die Toilette gehört zu: 1.Etage "Vom Land der Vögte zum Fürstentum Reuß älterer Linie" Teil 1

Alarm / Hilfsmittel

Es gibt einen Alarm.

  • Der Alarm ist im gesamten Gebäude/Objekt optisch deutlich wahrnehmbar.

  • Name des Aufzugs: Museumsaufzug
  • Die Bestätigung des Notrufs erfolgt akustisch, z.B. Gegensprechanlage. Die Bestätigung des Notrufs erfolgtoptisch, z.B. digitales Schriftfeld.

  • In weiteren (Tagungs-) Räumen ist keine induktive Höranlage vorhanden.

  • Filme vorhanden. Andere technsiche Möglichkeiten der Informationsvermittlung vorhanden.

Aufzug 2.Burghof bis 3.Etage

Über den Aufzug sind zu erreichen: Weg ab 1.Burghof bis 2.Burghof, Rundweg ab Aufzug 1.Etage, Rundweg ab Aufzug 2.Etage, Rundweg ab Aufzug 3.Etage

Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Ein abgehender Notruf im Aufzug wird optisch bestätigt.

Alternative zum Aufzug: Treppenhaus 1.bis 3.Etage, Treppe am Eingang

Beschilderung

Führung

Es werden Führungen für Menschen mit Hörbehinderung angeboten.

Es ist eine Voranmeldung für die Führung notwendig.

Kommentare