Seite empfehlen:

Bequem unterwegs für alle Generationen

KunstForum Gotha

Parkplatz

Es ist kein Parkplatz vorhanden.

Anmerkungen für den Gast: Im öffentlichen Parkhaus in der Gartenstraße sind u.a. Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorhanden.

Eingangsbereich

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg von der Fußgängerzone zum Eingang

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Eingangstür

Tür zum Eingangsbereich

  • Die Tür gehört zu:
  • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
  • Maximale lichte Breite des Durchgangs: 184 cm
  • Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
  • Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Höhe der Türschwelle: 2 cm.
  • Anmerkungen für den Gast: Breite, wenn nur ein Flügel geöffnet: 102 cm

Anmerkungen für den Gast: Eingangsbereich außen: ebenerdiger Eingang zwischen Pfeiler und Wand im Abstand von 107 cm Breite. Zugang seitlich über eine Stufe mit 18 cm Höhe.

Kasse im Foyer

Der Schalter/Tresen/die Kasse ist an der höchsten Stelle 120 cm hoch.

Der Schalter/Tresen/die Kasse ist an der niedrigsten Stelle 120 cm hoch.

Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.

Anmerkungen für den Gast: Der Tresen ist an der Seite offen - direkter Kontakt mit Personal möglich. Großzügiger Aufenthaltsbereich mit Sitzmöglichkeiten vorhanden.

Ausstellungsraum/weitläufiger Raum

Ausstellungsraum 3. Etage

Zugang zum Raum über: Treppe alle Etagen, Aufzug alle Etagen

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg ab Kasse zu Aufzug/ Treppe

Tür (Version 2.0.)

    • Die Exponate kontrastieren visuell mit der Umgebung.
    • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar.
      • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
    • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet.
    • Informationen der Exponatsbeschilderung sind visuell kontrastreich gestaltet.
    • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt. Informationen zu den Exponaten sind als fotorealistische Darstellung vorhanden.

    Anmerkungen für den Gast: Sitzgelegenheiten vorhanden. Die Angaben zu Exponaten beziehen sich auf die aktuelle Ausstellung. Es wird jedoch auch bei anderen Ausstellungen auf genug Durchgangsbreite, Bewegungsfläche, kontrastreiche Gestaltung etc. geachtet.

    Ausstellungsraum 2. Etage

    Zugang zum Raum über: Treppe alle Etagen, Aufzug alle Etagen

    Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg ab Kasse zu Aufzug/ Treppe

    Tür (Version 2.0.)

      • Die Exponate kontrastieren visuell mit der Umgebung.
      • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar, wahrnehmbar oder erkennbar.
        • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
      • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet.
      • Informationen der Exponatsbeschilderung sind visuell kontrastreich gestaltet.
      • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt. Informationen zu den Exponaten sind als fotorealistische Darstellung vorhanden.

      Anmerkungen für den Gast: Der Ausstellungsraum 1. Etage ist identisch mit dem der 2. Etage. Sitzgelegenheiten vorhanden. Die Angaben zu Exponaten beziehen sich auf die aktuelle Ausstellung. Es wird jedoch auch bei anderen Ausstellungen auf genug Durchgangsbreite, Bewegungsfläche, kontrastreiche Gestaltung etc. geachtet.

      Behinderten-WC im Erdgeschoss

      Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg ab Kasse zu Aufzug/ Treppe

      Tür Behinderten-WC im Erdgeschoss

      • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
      • Maximale lichte Breite des Durchgangs: 100 cm
      • Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
      • Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
      • Höhe der Türschwelle: 0 cm.

      WC

      • Es ist ein Unisex-WC (Damen/Herren).
      • Es ist kein öffentliches WC vorhanden, welches mit max. einer Stufe erreichbar ist und eine Türbreite von min. 70 cm aufweist.
      • Es ist ein WC für Menschen mit Behinderung vorhanden.

      Anmerkungen für den Gast: Spülung per Taster an Rückwand sowie per Knopf am linken Haltegriff.

      Technische Hilfsmittel

      Es gibt einen Alarm.

      • Der Alarm ist im gesamten Gebäude/Objekt optisch deutlich wahrnehmbar.

      Anmerkungen für den Gast: barrierefreie Homepage ab Juni 2017

      Weg von der Fußgängerzone zum Eingang

      Über den Weg sind zu erreichen: Eingangsbereich

      Länge des Weges: 10 m

      Der Weg ist von der Oberflächenbeschaffenheit her erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar (z.B. Asphalt, engfugige Platten, etc.).

      Maximale Längsneigung des Weges: 16 %

      Maximale Längsneigung über eine Strecke von 2 m.

      Es sind keine Stufen im Wegeverlauf vorhanden.

      Es sind keine Sitzgelegenheiten vorhanden.

      Das Ziel des Weges ist in Sichtweite.

      Anmerkungen für den Gast: Hinter den Pollern nicht mehr verkehrsberuhigt, Breite Bürgersteig 138 cm

      Treppe alle Etagen

      Über die Schwelle / Stufe / Treppe sind zu erreichen: Ausstellungsraum 3. Etage, Ausstellungsraum 2. Etage

      Vorhandene Schwellen/Stufen: 19

      Höhe der Schwelle/Stufe: 18 cm

      Die Treppe hat gerade Läufe.

      Die Treppe hat beidseitige Handläufe.

      Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.

      Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

      Die Treppe ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.

      Alternative zur Schwelle / Stufe / Treppe: Aufzug alle Etagen

      Anmerkungen für den Gast: Baugleiche Treppe zu jeder Etage.

      Aufzug alle Etagen

      Über den Aufzug sind zu erreichen: Ausstellungsraum 3. Etage, Ausstellungsraum 2. Etage

      Die Bedienelemente bzw. die Beschilderung sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.

      Alternative zum Aufzug: Treppe alle Etagen

      Weg ab Kasse zu Aufzug/ Treppe

      Über den Flur / Weg / Durchgang sind zu erreichen: Ausstellungsraum 3. Etage, Ausstellungsraum 2. Etage, Behinderten-WC im Erdgeschoss

      Der Flur / Weg / Durchgang führt über: Treppe alle Etagen, Aufzug alle Etagen

      Länge (Flur/Weg/Gang): 3 m

      Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.

      Das Ziel ist in Sichtweite

      Es sind keine Stufen im Wegeverlauf vorhanden.

      Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

      Führung

      Es werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung angeboten.

      Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.

      Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.

      Kommentare