Seite empfehlen:

Informationen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Besucherbergwerk Finstertal

Weg im Gelände

Die Wege sind, durch das bergige Gelände bedingt, kaum gerade und eben. Wir empfehlen den Besuch mit einer Begleitperson. Teilweise sind Steigungen bis 16% ohne Geländer. Die Hauptwege sind gut befahrbar. Der Boden ist befestigter, feinporiger Kies. Die Wege hinter dem Bergwerkseingang und hinter dem Kassenhäuschen sind Wanderwege den Berg hinauf. Sie gehören nicht zum Museum. Für Leute, die gut zu Fuß sind, sind sie geeignet.

Parkplatz

Es ist ein allgemeiner Parkplatz vorhanden.

Es gibt 1 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.

Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind gekennzeichnet.

Stellplatzbreite: 445 cm.

Stellplatzlänge: 500 cm.

Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 35 m.

Anmerkungen für den Gast: Der ausgeschilderte Parkplatz befindet sich direkt rechts neben dem Zugang zum Objekt. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Es gibt auch auf der anderen Straßenseite einen Parkplatz.

Bus-Haltestelle

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg von/zur Bushaltestelle

Entfernung der Haltestelle für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 110 m.

Es sind keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen) vorhanden.

Es sind keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen) vorhanden.

Es sind keine akustischen Haltestelleninformationen vorhanden.

Anmerkungen für den Gast: Bushaltestelle ist ohne erhöhten Bord und direkt an der Straße.

Eingangsbereich

Eingang Kasse und Information

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg ab Parkplatz zur Information

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.

Eingangstür

Eingangstür

  • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
  • Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
  • Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
  • Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.

Anmerkungen für den Gast: 2 Stufen am Eingang der Information und Kasse

Bergwerkseingang

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Rundweg im Bergwerk

Der Eingangsbereich ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.

Eingangstür

Tür

  • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
  • Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
  • Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
  • Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
  • Anmerkungen für den Gast: Die Stollentür wird nur zu den geführten Rundgängen geöffnet, für Besuchergruppen / Einzelpersonen.

Auf folgende weitere zu nutzende Türen im Eingangsbereich wird hingewiesen: Eingangstür zum Stollen / Bergwerkseingang

Kasse, Infornmation und Shop

Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit visuell kontrastreichen Markierungen (z.B. Teppich) gekennzeichnet.

Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit taktil erfassbaren Markierungen (z.B. Bodenindikatoren) gekennzeichnet.

Anmerkungen für den Gast: Die Kasse ist -gut sichtbar- im Kiosk links. Für Rollstuhlfahrer ist sie nicht erreichbar. Das Personal kommt gerne heraus, um zu helfen. Hier müssen auch die Helme und Capes empfangen werden. Helme und Capes sind für einen Rundgang im Bergwerk Pflicht.

Rastplatz und Imbiß

Zugang zum Raum über: Treppe zum Imbiß, Weg zum Imbiß ohne Stufen

Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg ab Parkplatz zur Information

Tür (Version 2.0.)

    Größe des Raumes - Breite: 300 m.

    Größe des Raumes - Tiefe: 300 m.

    Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.

    Die Wand kann nicht als Orientierungsleitlinie genutzt werden.

    Sanitärraum vorhanden: Öffentliches WC

    Anmerkungen für den Gast: Es sind einige Sitzmöglichkeiten vorhanden, sehr rustikale Holzstammbänke. Die Tische sind nicht unterfahrbar. Der Imbiß ist Selbstbedienung.

    Öffentliches WC

    Die Toilette gehört zu: Rastplatz und Imbiß

    Auf folgende zu nutzende Wege wird hingewiesen: Weg ab Parkplatz zur Information

    WC-Tür außen

    • Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
    • Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
    • Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
    • Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

    Anmerkungen für den Gast: Behinderten-WC und Damen-WC haben den gleichen Eingang. Nach der Außentür kommt eine 80 cm breite Innentür für das Behinderten-WC. Das Waschbecken ist im Vorraum.

    Technische Hilfsmittel

    Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden.

    Bemerkungen hinsichtlich Assistenzhunden: Tiere bitte anleinen.

    Weg außen

    Weg ab Parkplatz zur Information

    Über den Weg sind zu erreichen: Eingang Kasse und Information, Rastplatz und Imbiß

    Breite des Weges: 250 cm

    Länge des Weges: 200 m

    Gehwegbegrenzung visuell kontrastreich. Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.

    Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Anmerkungen für den Gast: Kieswege führen auf den Berg und zur Kasse. Diese Wanderwege liegen nicht im Verantwortungsbereich des Museums.

    Rundweg im Bergwerk

    Über den Weg sind zu erreichen: Bergwerkseingang

    Breite des Weges: 150 cm

    Länge des Weges: 350 m

    Keine Gehwegbegrenzung vorhanden.

    Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Anmerkungen für den Gast: Der Weg im Bergwerk ist überwiegend eben. Der feste Erdboden kann befahren werden. Die engste Stelle im Bergwerk ist 107 cm breit. Auf dem Rundgang sind Helme und Capes pflicht! Die Besichtigung ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

    Weg von/zur Bushaltestelle

    Über den Weg sind zu erreichen: Bus-Haltestelle, Eingang Kasse und Information

    Breite des Weges: 100 cm

    Länge des Weges: 110 m

    Gehwegbegrenzung visuell kontrastreich.

    Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).

    Anmerkungen für den Gast: Der Weg führt entlang der Landstraße. Ein Gehweg ist nicht vorhanden.

    Schwelle/Stufe/Treppe

    Treppe zum Imbiß

    Über die Schwelle / Stufe / Treppe sind zu erreichen: Rastplatz und Imbiß

    Vorhandene Schwellen/Stufen: 4

    Höhe der Schwelle/Stufe: 24 cm

    Die Treppe hat gerade Läufe.

    Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.

    Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.

    Es sind taktile Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.

    Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.

    Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

    Es besteht ein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

    Alternative zur Schwelle / Stufe / Treppe: Weg zum Imbiß ohne Stufen

    Anmerkungen für den Gast: Rechts neben der Treppe kann eventuell über die Wiese der Imbiß erreicht werden.

    Stufe zur Kasse

    Über die Schwelle / Stufe / Treppe sind zu erreichen: Weg innen zur Kasse

    Vorhandene Schwellen/Stufen: 2

    Höhe der Schwelle/Stufe: 19 cm

    Die Treppe hat keine geraden Läufe.

    Die Treppe hat keinen Handlauf.

    Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.

    Es sind taktile Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.

    Die erste und letzte Stufe weist eine mit der waagerechten und senkrechten Stufenfläche visuell kontrastreiche Kante auf.

    Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

    Es besteht ein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.

    Weg zum Imbiß ohne Stufen

    Über die Rampe sind zu erreichen: Rastplatz und Imbiß

    Alternative zur Rampe: Treppe zum Imbiß

    Weg innen zur Kasse

    Länge (Flur/Weg/Gang): 2 m

    Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.

    Es sind keine Hindernisse vorhanden.

    Ausstattungsgegenstände, Tisch und Bänke

    Es sind keine Stufen im Wegeverlauf vorhanden.

    Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

    Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.

    Anmerkungen für den Gast: Die Kasse ist unmittelbar neben der Eingangstür.

    Tür

    Eingangstür zum Stollen / Bergwerkseingang

    Die Tür gehört zu: Eingang Kasse und Information, Bergwerkseingang

    Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

    Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel

    Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.

    Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

    Anmerkungen für den Gast: Die Tür dient zum absperren gegen unbefugten Eintritt. Sie wird zu den Führungen geöffnet.

    Toilettentür

    Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.

    Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel

    Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.

    Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

    Anmerkungen für den Gast: Die Tür ist durch eine Schräge erreichbar. Dann kommt der Vorraum mit Wachbecken und einen Innentür zur Behindertentoilette. Diese Innentür ist beschriftet und ebenfalls baugleich 85 cm breit.

    Beschilderung

    Die Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.

    Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund ein guter visueller Kontrast.

    Die Informationen, die aus Zahlen-, Buchstaben (bis zu 4 Zeichen) oder Piktogrammen bestehen, sind nicht taktil erfassbar (z.B. Relief- oder Prismenschrift).

    Es sind Informationen vorhanden, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen.

    • Informationen zur Orientierung sind in leichter Sprache verfügbar.

    Anmerkungen für den Gast: Die Beschilderung ist gut, Sie werden alles finden.

    Führungen

    Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung angeboten.

    Es werden Führungen für blinde Menschen angeboten.

    Es ist keine Voranmeldung für die Führung notwendig.

    Anmerkungen für den Gast: Es kann ohne Führung keine Besichtigung erfolgen. Die Mitarbeiter haben keine spezielle Ausbildung, sind aber mit Besonderheiten der Gäste vertraut.

    Kommentare