Seite empfehlen:

Authentische Orte

Grandiose und weltberühmte Komponisten wählten Thüringen als ihre Wirkungsstätte. Bach, Schütz, Liszt, Telemann, Wagner: die Liste liest sich wie das Who-is-Who der Klassikerszene. Die vielerorts zu findenden Originalschauplätze sind wahre Pilgerstätten für Klassikfans aus aller Welt. 

Johann Sebastian Bach wurde in Eisenach geboren und hat einen Großteil seines Lebens in Thüringen verbracht. Franz Liszt komponierte in Weimar einige seiner wichtigsten Werke, und Wagner hat sich auf der Wartburg zu seiner Oper Tannhäuser inspirieren lassen. Auch Heinrich Schütz und Richard Strauss wirkten in Thüringen. Es gibt im Freistaat besonders viele authentische Musikorte, an denen man Konzerte erleben oder auf den Spuren großer Komponisten wandeln kann.

Man könnte also sagen, Thüringen legt schon seit Jahrhunderten Wert auf den guten Ton.

Johann-Sebastian-Bach-Kirche in Arnstadt

Der Orgelbaumeister Johann Friedrich Wender erstellte 1703 eine Orgel für die Neue Kirche, die der 18-jährige Johann Sebastian Bach abgenommen und überprüft hat. Von 1703 bis 1707 war Bach hier als Organist tätig. 1935 wurde sie zum 250. Geburtstag des Musikers in „Johann-Sebastian-Bach-Kirche“ umbenannt.

Foto: ©Elias Wachholz, weimar GmbH

Liszt-Haus in Weimar

Das Gebäude der ehemaligen Hofgärtnerei bewohnte Franz Liszt von 1869 bis 1886. In der Hofgärtnerei widmete sich der Komponist und Klaviervirtuose vor allem dem Unterricht seiner internationalen Schüler.

Foto: ©TTG

Heinrich-Schütz-Haus in Bad Köstritz

Im Geburtshaus von Heinrich Schütz (1585–1672) dokumentiert eine Dauerausstellung in sechs Räumen auf ca. 180 qm Leben und Werk des ersten deutschen Komponisten von internationaler Bedeutung.

Foto: Fotograf unbekannt, ©Heinrich-Schütz-Haus

Bach verbindet

Der berühmte Komponist hat einen Großteil seines Lebens in Thüringen verbracht. Es ist faszinierend, dort seinen Spuren zu folgen und seine Musik an Originalschauplätzen zu erleben.

Entdecken Sie hier einige dieser besonderen Orte!

Auf ein Wort mit dem Direktor des Bachhauses

Jörg Hansen ist seit Dezember 2005 Geschäftsführer der Bachhaus Eisenach gGmbH und seit 2007 Mitglied im Direktorium der Neuen Bachgesellschaft. Am 9. Dezember 2007 verlieh ihm der Vorstand der Neuen Bachgesellschaft den Titel „Direktor des Bachhauses Eisenach“.

Mehr über Herrn Hansen und das Bachhaus erfahren

Fragen an den Kantor der Bachkirche Arnstadt

Jörg Reddin ist seit September 2013 als Kirchenmusiker in Arnstadt für alle Kirchen der evangelischen Kirchengemeinde – nicht zuletzt die Johann-Sebastian-Bach-Kirche – und als Kreiskantor für den Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau tätig. Damit steht Jörg Reddin in der direkten Nachfolge Johann Sebastian Bachs, der in Arnstadt an der Neuen Kirche (heute Johann-Sebastian-Bach-Kirche) als 18-jähriger junger Mann seine musikalische Karriere im Sommer 1703 begann.

Zum Kurzinterview

Der Star: Franz Liszt

Der Mann war ein Star. Und er war gläubig, schrieb nicht nur Klaviermusik, sondern auch große sakrale Werke. Franz Liszt ging meist mit mehreren Flügeln und einem großen Kruzifix in der Kutsche auf Tournee. Er war der erste internationale Pianist überhaupt. Die Frauen liebten ihn. Aus Ungarn kam er, war Kosmopolit, Bildungsbürger, einen Teil seiner Einnahmen spendete er für gute Zwecke...

Weitere Infos zu Liszt und seinem Wirken in Thüringen

Aus Liebe zum guten Ton

In Thüringen spielt bis heute die Musik – aber die stammt nicht immer von Bach oder Liszt. Thüringen hat viele große Komponisten angezogen. Wussten Sie, dass Heinrich Schütz oder Max Reger ebenfalls in enger Verbindung zu Thüringen stehen?

Mehr erfahren über Komponisten in Thüringen

Kommentare

Wagner und sein Tannhäuser

Wagner und sein Tannhäuser

1842 erblickte Richard Wagner auf einer Reise von Paris durch Thüringen und Eisenach zum ersten Mal die Wartburg. Ihr Anblick inspirierte ihn so, dass er sie zum Schauplatz seines "Tannhäusers" machte. mehr zu Richard Wagner