Seite empfehlen:

Atelierhaus Peter Keler

Peter Keler studierte zwischen 1921 und 1925 am Staatlichen Bauhaus in Weimar. Unter direktem Einfluss von Kandinskys Farbenlehre verwendete Keler die bis heute als Bauhaus-Markenzeichen bekannte Farb-Form-Zuordnung rot, gelb, blau zu Quadrat, Dreieck, Kreis. In seiner Zeit am Staatlichen Bauhaus realisierte er u. a. die Farbgestaltung von Bauten und Räumen wie beispielsweise das Direktionszimmer von Walter Gropius im Hauptgebäude des Bauhauses.

Nach seinem Weggang am Bauhaus Weimar eröffnete Peter Keler ein eigenes Atelier für freie und angewandte Malerei, Werbegrafik und Innenarchitektur. 1957/58 errichtete er ein Atelierhaus für den eigenen Bedarf, gelegen auf einem abgeschiedenen Waldgrundstück am Rande der Kurstadt Bad Berka. Das kleine Gebäude war nicht nur Arbeits- und Rückzugsort, sondern auch (Wochenend-)Treffpunkt für Familie und Freunde. Kelers schlichter Entwurf vereint charakteristische Bauhaus-Elemente: flaches Pultdach, schlanke Wendeltreppe, farbige Glaselemente und ein minimalistisches Raumprogramm. In den 1990er Jahren wurde das Gebäude baulich verändert und zum Wohnhaus umgenutzt.

Bis zum Bauhausjubiläumsjahr 2019 wird es in seinen Urzustand zurückversetzt werden. Darüber hinaus soll ein Erweiterungsbau in Anlehnung an Peter Kelers Entwurf sowie unter Aufnahme seiner architektonischen Motive entstehen.

Öffnungszeiten

Privates Wohnhaus.

Detailinformationen

  • Moderne

Service

  • Sprache: deutsch

Kommentare

Lage

Kontakt

Steingraben 6a
99438 Bad Berka

Ortsinformationen

Anreise