Seite empfehlen:

Altengottern

Die Gemeinde Altengottern, welche 811 erstmals urkundlich erwähnt wurde, liegt direkt am linken Ufer der Unstrut, 2 km von Großengottern und sowohl von Bad Langensalza als auch Mühlhausen 10 km entfernt. Altengottern kann auf eine lange, bewegte Geschichte zurückblicken. 1997 war das Jahr der Feierlichkeiten des 1000jährigen Bestehens, fußend auf einer urkundlichen Erwähnung im Rahmen einer Schenkung Kaiser Otto III. Das Bild des Dorfes, welches sich auf einer Länge von ca. 2 km erstreckt, wird bestimmt durch die zwei Kirchen St. Trinitatis und St. Wigberti sowie dem einstigen Schloss der Freiherren Marschall von Altengottern, in dem sich heute ein Spezialkinderheim befindet. Die Landwirtschaft prägte den Charakter des Dorfes Altengottern. Am bekanntesten sind der Gemüsebau und die Schafzucht. Die qualitativ hochwertigen Tonvorkommen am Roten Berg werden durch die Firma Creaton abgebaut, bei der auch viele Einwohner wieder einen neuen Arbeitsplatz fanden. Zur Zeit leben in Altengottern 1220 Einwohner. Altengottern ist ein typisches Wohndorf und wird dies durch seine ruhige Lage auch bleiben. Der Bau von vielen Eigenheimen zeugt von dem Bedarf nach einem ruhigen Wohnplatz. Die Infrastruktur des Dorfes wird bestimmt von einem Einkaufsmarkt, der Geschäftsstelle der Sparkasse Unstrut-Hainich, einer Fleischerei, einer Bäckerei sowie drei Gaststätten. Die Kindertagesstätte bietet Platz für 56 Kinder im Vorschulalter. Traditionsgemäß werden in Altengottern besonders alljährlich Faschings-, Schützenfest und Kirmes gefeiert. 11 Vereine sorgen für ein reges Vereinsleben.

Museen, Kunst und Kultur (1)

Architektur und Denkmäler (2)

Kommentare

Lage

Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft Unstrut-Hainich

Marktstraße 48
99991 Großengottern

Telefon: +49 (0) 36022 9420
Fax: +49 (0) 36022 94231

Anreise