Unsere Natur

Ob ihr nun auf dem Rennsteig wandert und über die Gipfel des Thüringer Waldes blickt oder mit dem Rad das liebliche Ilmtal erkundet: Thüringens Natur lässt euch durchatmen und Abstand vom Alltag gewinnen. Ihr wandelt durch stille Naturparke, entdeckt vielleicht einen Feuersalamander am kühlen Bergbach oder schnuppert den Duft blühender Kräuterwiesen.

Welche Naturschönheiten wollt ihr entdecken?

Wenn man hört, dass man nicht viel hört

Rennsteig-Sound

Beim Wandern dauert es eine Weile, bis man hört, dass man zur Abwechslung mal nicht viel hört. Außer summende Hummeln, den Wind in den Wipfeln und die eigenen Schritte. Es ist eine leise, aber nicht stille Tour von Oberhof nach Allzunah.
Mountainbiker auf dem Rennsteig-Radweg im Thüringer Wald
Der Rennsteig-Radweg

Ab durch die grüne Mitte

Der Rennsteig ist auch als Radtour ein Genuss. Er balanciert auf der Kammhöhe des Thüringer Waldes und bietet Mountainbikern ein einsames Revier mit naturbelassenen Trails und rasanten Abfahrten.
Der Baumkronenpfad im Hainich

Den Urwald vor der Haustür

Dem Urwald aufs Dach steigen – der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich macht es möglich. Aber Moment mal, ein Urwald mitten in Thüringen? Keine Sorge, ihr müsst nicht nach Tarnschminke suchen und euch durch Dschungel-Dickicht kämpfen. Bequemes Schuhwerk und ein wenig Abenteuerlust reichen für diesen besonderen Trip völlig aus.
Stelzen bei Reuth Festival, agricultural machinery symphony, romantic duet between saxophones and tractor engines ©Gregor Lengler, Thüringer Tourismus GmbH
Stelzenfestspiele bei Reuth

Das Lied vom Traktor

Die Stelzenfestspiele ganz im Südosten Thüringens sind das vielleicht schrägste Musikfestival Deutschlands. Zum Auftakt wird jedes Jahr die Landmaschinensinfonie in einer neuen Version uraufgeführt. Über ein Wochenende, bei dem oft der Humor den Takt vorgibt.
Blick auf die Hohenwarte-Talsperre in Thüringen
Der Hohenwarte Stausee Weg

Rund um das Thüringer Meer

Einen liebevollen Beinamen haben die Thüringer diesem Landstrich verliehen: Sie nennen es ihr „Thüringer Meer“. Tatsächlich gleicht der Anblick der weiten, von tiefen Wäldern umrahmten Wasserflächen einer skandinavischen Fjordlandschaft. Europas größtes zusammenhängendes Stauseegebiet liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Und mittendrin: der Hohenwarte Stausee Weg – 74,4 km, die man so schnell nicht wieder vergisst.
Der Märchendom
Saalfelder Feengrotten

Märchen aus der Anderswelt

Glaubt ihr, dass die Zeiten, in denen das Wünschen noch geholfen hat, längst vergangen sind? Falsch gedacht – denn tief in einem Thüringer Berg gibt es sie noch: die magischen Wesen, die all jene, die es wollen, mit auf eine Reise in die Welt der wahr gewordenen Träume nehmen.
Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden
Ein Dorfbesuch im Weimarer Land

Anderer Leute Häuser

Stellt euch ein kleines Dorf vor, in dem niemand wohnt. Die Häuser sind komplett eingerichtet nur die Bewohner sind verschwunden. Als hätten sie sich auf einmal in Luft aufgelöst.
SaaleHorizontale

Wandern mit Weitsicht

Die Sonne, die jetzt zum Abend doch noch mal unter den Wolken herausblinzelt, taucht Jena in ein zartes Rot. Plötzlich ist der Regen des Tages vergessen. Ein warmer Wind haucht kurz vorbei, von unten dringt die klare Stimme der niederländischen Sängerin Caro Emerald herauf, die an diesem Juli-Freitag am Theatervorplatz ihren Auftritt hat.
Thüringer Bergbahn im Schwarzatal
Die Thüringer Bergbahn

Mit der Bahn ins Kräuterland

Im wildromantischen Schwarzatal wartet mit der Thüringer Bergbahn ein echter Schatz für Freunde historischer Eisenbahnen und Naturliebhaber. Die voll elektrisierte Bahn versieht ihren Dienst seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Sommer kann man sich im offenen Wagen die frische Waldluft um die Nase wehen lassen oder im Olitätenwagen den thematischen Einstieg in das Thüringer Kräuterland finden.
Buchenwald im Hainich
In diesem Wald wird es wieder wild

UNESCO-Weltnaturerbe Nationalpark Hainich

Wie sähe die Welt ohne uns aus? Wenn es keine Menschen gäbe, sondern nur die Natur, in die niemand eingreift, Rotbuchen, soweit das Auge reicht, in der Luft ein pilziger, erdiger Duft. Der Hainich gehört zu den letzten Überbleibseln der Urwälder, die einst weite Teile Mitteleuropas bedeckten. Mit einer Fläche von etwa 130 km2 ist er Deutschlands größtes zusammenhängendes Laubwaldgebiet. Sein südlicher Teil ist Nationalpark und seit 2011 Teil des UNESCO Weltnaturerbes "Buchenwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands". Auch wenn die Natur auf den ersten Blick vielleicht nicht so spektakulär erscheint wie Kreideklippen, Korallenriffe oder Canyons, sie ist weltweit einzigartig und ein ganz spezieller Lebensraum für viele seltene Arten.
Bienenwiese auf Schloss Tonndorf
Eine Radtour im Tal der Ilm

Von Bienen und Blumen

Im mittleren Ilmtal ranken Rosen und wurzeln alte Obstbäume. Gemächlich fließt die Ilm vorbei an sanften Hügeln, bienensummenden Wiesen und romantischen Dörfern. Ideale Bedingungen für eine entspannte Radtour entlang des Flusses.

Der Rennsteig - Mach den Weg zum Ziel