Beitrag
Routen
zur startseite

Have a break – have a Bratwurst

Ode an ein kulinarisches Must-have in Thüringen

Weder als Einheimischer, noch als Reisender kommt man um sie drum herum: Von Altenburg bis Eisenach, von Nordhausen bis Meiningen – überall steigt einem der würzige, appetitmachende Bratwurstduft in die Nase. Obwohl, das kann einem durchaus auch in Australien, Kanada oder Vietnam passieren. Ja, Ihr lest richtig, auch hier wird die beliebte Bratwurst gegrillt – oder besser gesagt: gerostert. Denn wir Thüringer bezeichnen sie häufig auch als „Roster“.

Thüringer Rostbratwurst auf dem Holzkohlegrill

Gebraten wird eine echte Thüringer Rostbratwurst auf dem Holzkohlegrill, und zwar über das ganze Jahr hinweg. Dennoch gibt es eine offizielle Saisoneröffnung, die mit großem Tamtam auf dem Erfurter Domplatz zelebriert wird.

Rostkultur 2018 – Thüringen glüht auf

In diesem Jahr habt Ihr die Chance am 17. März dabei zu sein: Unter dem Slogan „Rostkultur 2018 – Thüringen glüht auf“ präsentieren sich rund 20 Hersteller von Original Thüringer Bratwürsten auf dem Domplatz. Sie kommen aus allen Ecken Thüringens – demzufolge habt Ihr die Wahl unterschiedlichste Gewürznoten zu probieren. Für diejenigen, die sich jetzt fragen: „Ja, aber gibt es denn nicht das ultimative, einzig richtige Rezept?“, so lautet die Antwort schlicht und ergreifend: Nein. So abwechslungsreich die Thüringer Landschaften sind, so vielfältig zeigen sich die verwendeten Gewürzmischungen bei der Herstellung einer Thüringer Rostbratwurst. Einige Grundzutaten sind natürlich immer dabei, aber auch diese können in der Menge variieren. Doch später mehr dazu – zurück zum Bratwurst-Event auf dem Erfurter Domplatz! Gekrönt wird dieses nämlich von der Aufführung des sogenannten Thüringer Festmahls und dem Auftritt von „Zartcore“. Wer die Band noch nicht kennt – sie haben den Bratwurst-Song-Contests 2017 gewonnen!

Bratwurst-Shortstory: Tradition verpflichtet

Die Thüringer Rostbratwurst ist und bleibt eines der beliebtesten Klassiker des Landes, und das schon seit Jahrhunderten! Genauer gesagt, seit 1404. Eine alte Abschrift einer Propstei-Rechnung des Arnstädter Jungfrauenklosters ist der Beweis hierfür, der gut behütet im Thüringischen Staatsarchiv in Rudolstadt aufbewahrt wird. Dort heißt es wörtlich: „1 gr vor darme czu brotwurstin“ (1 Groschen für Bratwurstdärme).

Die Geschichte der Bratwurst an sich ist jedoch weitaus älter! Habt Ihr schon gewusst, dass in der Odyssee von Homer 700 v. u. Z. bereits von der Wurst die Rede ist? Hier beschreibt der berühmte Dichter des Abendlandes, wie die alten Griechen die mit Fett und Blut gefüllten Ziegen- und Schweinemägen auf glühenden Kohlen rösteten. Auch im ersten römischen Kochbuch ist von Bratwürsten die Rede – und es geht munter weiter mit Erwähnungen dieser kulinarischen Spezialität. Interessant ist eine Verordnung von 1432, in der Weimarer Fleischer eine Art Reinheitsgebot für Bratwürste formulierten. Seit 2003 ist die Thüringer Rostbratwurst nach einer EU-Verordnung eine geografisch geschützte Bezeichnung.

Das Geheimnis der Gewürze

Gewürze für Thüringer Rostbratwurst

Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel und Majoran – diese Gewürze sind auf jeden Fall mit von der Partie. Ob und wieviel an Kardamom, Knoblauch, Piment dabei sind, ist von Hersteller zu Hersteller verschieden. Um den Rezepten genauer auf die Spur zu kommen, habe ich einige Experten aufgesucht, darunter Dirk Lindig von der Landfleischerei Lindig aus Dobian. Dies ist ein kleiner Ort zwischen Saalfeld und Pößneck. Die im Familienbetrieb geführte Fleischerei – im Übrigen auch Partner der „Thüringer Tischkultur“ – verwendet reine Naturgewürze und verzichtet gänzlich auf Zusatzstoffe. „Unser Fleisch beziehen wir ausschließlich von Bauernhöfen aus der Region, darunter der Hof von Matthias Weise in Dreba und der biozertifizierte Bauernhof von Simone Speck in Landsendorf. Die Tiere werden artgerecht gehalten und noch beim Namen gerufen. Wenn sie ein gutes und stressfreies Leben haben, spiegelt sich das letztendlich auch in unseren Produkten wieder“, davon ist Dirk Lindig überzeugt.

Ich frage ihn, was er an der Thüringer Rostbratwurst so besonders findet. „Auch wenn die Grundrezeptur gleich ist, so zeigt sich doch thüringenweit eine schöne Vielfalt im Geschmack. Für mich macht das einen guten Handwerksbetrieb aus, wenn Bratwürste nach überlieferten und bewährten Familienrezepten, die streng gehütete Geheimnisse sind, hergestellt werden.“ Den berühmten Bratwurstäquator definiert er zum Teil mit dem Verlauf des Rennsteiges. Während in ostthüringischen Städten wie Saalfeld und Rudolstadt ganzer Kümmel dazu gehöre, bekommt man beispielsweise in Neuhaus oder in Sonneberg nur Rostbratwürste mit gemahlenem Kümmel. Im Eichsfeld werde wiederum etwas mehr Majoran verwendet. Jeden Samstag steht die Fleischerei Lindig mit einem Stand am Möbelhaus Höffner vor den Toren Erfurts. „Wir haben mittlerweile viele Fans, die extra wegen unserer Rostbratwürste von der Autobahn abfahren“, berichtet mir Dirk Lindig.

Prominente Bratwurstfans

Teufels-Bratwurst-Weimar

Wenn Ihr über den Marktplatz in Weimar schlendert, so könnt Ihr Euch sicher sein: Hier bekommt Ihr immer eine Original Thüringer Rostbratwurst frisch vom Holzkohlegrill! Seit mehr als 20 Jahren stehen Frank Trommler sowie Elvira und Lutz Teufel mit ihren unübersehbaren Imbisswägen bei Wind und Wetter auf dem Platz, um die leckere Köstlichkeit zu verkaufen. Frank Trommler bezieht seine rohen Bratwürste von der Fleischerei Schnabel, eine von noch zwei im Familienbetrieb produzierenden Fleischereien Weimars. Auf einer Infotafel in seinem Wagen sind einige der prominentesten Gäste aufgelistet. Francois Mitterand, Richard von Weizäcker, Udo Lindenberg, Harald Schmidt, Otto Waalkes und einige mehr haben hier bereits die ein oder andere Bratwurst verspeist.

Im Gespräch mit Lutz Teufel erfahre ich von weiteren V.I.P.-Bratwurstfans: Fast die gesamte DFB-Spitze schlemmte bei ihm, darunter Jogi Löw, Gunter Netzer und Oliver Bierhoff. Der Comedian Ralf Schmitz beehrte ihn ebenfalls mehrfach. Vor allem aber ist sein Bratwurststand mit der ersten Ausgabe des Weimarer Tatorts „Die Fette Hoppe“ berühmt geworden, in der Kommissar Christian Ulmen mit seiner Kollegin Nora Tschirner das Rätsel um das Verschwinden der Weimarer Wurstkönigin Brigitte Hoppe lösen.

Rekorde und Exportschlager

Seit vielen Jahren versuchen sich einige Fleischereien gegenseitig zu übertreffen: Wer schafft den Sprung ins Guinnessbuch der Rekorde mit der längsten Bratwurst der Welt? Die Fleischerei Zollner aus Laasdorf bei Jena schaffte es im Jahr 1999 auf 5.000 Meter! Überboten wurde er später vom Metzgermeister Bernhard Oßner – er stellte in einem Ausflugslokal bei Landshut die mit 5.888 Metern längste Bratwurst am Stück her.

Dass die Thüringer Rostbratwurst mittlerweile nicht nur in Thüringen und Deutschland zu haben ist, sondern weltweit genossen werden kann. Davon zeugen beispielsweise Bratwurststände in Portugal am Kap São Vicente (auch genannt: „Die letzte Bratwurst vor Amerika“). Im kanadischen Vancouver gibt es die Bratwurst dank Mike Sittig, einem aus der Nähe von Schleusingen stammenden Auswanderer. Auch im vietnamesischen Hanoi und im australischen Melbourne ist die Köstlichkeit mit Tom Wagners Wurstbude vertreten. Man findet sie auch auf den größten Veranstaltungen in Melbourne, Adelaide und Sydney!

Thüringer Bratwurst mit Senf

Lasst es euch schmecken!

TIPPS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG AUF THUERINGEN-ENTDECKEN.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo des Freistaats Thüringen
Logo der EFRE
Logo der EU

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo der EFRE
Logo der EU
#deinThüringen