Beitrag
Routen
zur startseite

Süsse und herzhafte Versuchungen – Rhöner Herzblut Chutneys

Einmal ganz tief einatmen, den Vögeln beim Zwitschern zuhören und den Blick über Täler und Berge schweifen lassen, die weit bis zum Horizont reichen. Dafür muss man keine große Reise auf sich nehmen, denn das alles kann man in der wunderschönen Thüringer Rhön genießen.

Rhöner Landschaft

Das Mittelgebirge, welches auch das „Land der offenen Fernen“ genannt wird, hat aber noch weitaus mehr zu bieten. Seine blühenden Wiesen, mit zum Teil seltenen Pflanzen und den schwarzköpfigen Rhönschafen, den rauschenden Wäldern und den idyllischen Streuobstwiesen, sind besonders im Sommer ein Paradies für Wanderer und alle, die sich gern in der Natur aufhalten.

Rhöner-Blumen

Über die liebevoll angelegten Wanderwege kann man zum Beispiel den 813 Meter hohen Ellenbogen besteigen und von dessen unbewaldeten Gipfel den Blick ins Ulstertal bis zur hessischen Wasserkuppe genießen. Wenn man den als Premiumweg ausgezeichneten Gebaweg und den Wanderberg Hohe Geba beschreitet und von dort aus auf das Land blickt, mit all seinen Farb- und Lichtspielen im Sonnenschein, kann man nur zu gut verstehen, warum die Rhön als „Land der offenen Fernen“ gilt. Wer die Natur direkt unter seinen Füßen spüren will, kann sogar einen Barfußpfad bewandern und für Familien und kleine Forscher gibt es auf dem Entdeckerpfad allerhand Wissenswertes über die geheimnisvollen Rhöngeister und das Rhönwasser zu sehen.

Baum-Rhön

Aber auch die kleinen Örtchen und Dörfer der Rhön sollte man unbedingt besuchen. In Neidhartshausen, dem „Fledermausdorf“, gibt es malerische alte Fachwerkhäuser und im Nachbarort Empfertshausen, der für seine 150 Jahre alte traditionelle Holzschnitzkunst bekannt ist, kann man sogar selbst einen Kurs im Holzschnitzen machen. Vielleicht sogar ganz gemütlich in den Wintermonaten, denn dann ist die Rhön auch ein wunderbares Ausflugsziel für Schneefreunde.

Rhöner-Chutneys

Doch auch kulinarisch betrachtet, ist die Thüringer Rhön einen Besuch wert. In mitten von duftenden Streuobstwiesen liegt das Örtchen Unterweid. Auf dem 10.000 Quadratmeter großen Grundstück von der in der Rhön geborenen Silvia Reich und ihrer Schwester Jeanette Bräutigam, wachsen alte Apfel- und Birnenbäume, die teilweise schon 150 Jahre alt sind. Die Geschmacksvielfalt der alten Obstsorten brachte die beiden auf die Idee, im Juli 2016 die Rhöner Herzblut Manufaktur zu gründen, in der sie mit ganz viel Liebe und Hingabe ihre hausgemachten Chutneys und Fruchtaufstriche herstellen. Mit den typischen Gewürzen und Kräutern, entsteht bei ihren Chutneys eine „wahre Geschmacksexplosion“, schwärmt Silvia Reich. Auch ein Grund dafür, warum sie neben Fruchtaufstrichen herzhafte Chutneys herstellt.

Ihr Garten ist ein traumhaftes Paradies, mit vielen Obstbäumen, Beerensträuchern und liebevoll angelegten Gemüse- und Kräuterbeeten. „Früher wussten wir nicht so richtig, was wir mit dem vielen Obst anfangen sollten. Es tat uns immer wahnsinnig leid, wenn die vielen leckeren Äpfel und Birnen im Herbst an den Bäumen hingen und dann später auf dem Boden lagen“, Silvia Reich weiter. So hat sie an Kreationen und Rezepten getüftelt, die zum größten Teil aus den Zutaten des heimischen Gartens bestehen. Das die Zubereitung viel Handarbeit erfordert und sehr zeitaufwändig ist, stört sie nicht. Sie verwendet nur natürlichen Dünger, wie Brenessel- und Ackerschachtelhalmsud. Nach der Ernte schneidet sie mit Hingabe stundenlang das Obst und Gemüse, kocht es über mehrere Stunden ohne Einsatz von Konservierungsstoffen und Chemikalien im großen Kupferkessel ein und füllt es in hübsche Gläschen.

Chutneys-Auswahl

„Wenn man nicht mit Herzblut bei einer Sache dabei ist, braucht man sie gar nicht erst zu machen“, so Silvia Reich. Diese Philosophie findet sich daher auch direkt im Namen ihrer Manufaktur wieder. Auch die hübschen Etiketten die von ihrer Schwester Jeanette Bräutigam entworfen wurden, tragen genau diese Philosophie nach Außen.

Chutneys aus der Rhön sind schon etwas ganz Besonderes. Das Apfel Chutney zum Beispiel ist ein fruchtig-würziger Begleiter zu Brie, Bergkäse und Geflügel.
Das Stachelbeer Chutney schmeckt hervorragend zu Wild und Lachs und das Zwiebelchutney passt perfekt zu Steaks oder zum Braten.

Zwiebelchutney

Der Favorit ihrer zehnjährigen Tochter ist ganz klar das Tomaten Chutney, eine gesunde Alternative zum stark zuckerhaltigen Ketchup aus der Massenproduktion.
Kein Wunder, denn in Silvia Reichs Gemüsegarten finden sich die ausgefallensten und buntesten Tomatensorten.

Wer selber einmal in den Genuss der Rhöner Herzblut Chutneys kommen möchte, kann diese voraussichtlich ab Ende Sommer 2018 im eigenen Hofladen von Silvia Reich kaufen. Bis dahin einfach mal bei Silvia Reich in Unterweid klingeln oder sie zum Beispiel auf Food-Märkten in der Region oder auf dem Weingut Zahn in Großheringen erwerben. Außerdem sind gerade auch noch ein Verkaufswagen und weitere Kooperationen mit Hotels und Unterkünften in der Region in Planung. Im Rhöner Hotel „Grüne Kutte“ kann man die Chutneys von Silvia Reich bereits am Frühstücksbuffet genießen.

Ich durfte mich schon einmal voller Begeisterung durch die leckeren Rhöner Herzblut Chutneys kosten und habe gleich ein passendes Rezept dafür gefunden.

Mini Quiches mit Rhöner Herzblut Chutney

Zutaten-Rezept

Zutaten

Für den Teig:
200 g Mehl
100 g Quark
2 TL Backpulver
5 EL Öl
70 ml Milch
1 TL Salz

Für die Füllung:
2 Zwiebeln
1 EL Öl
2 EL Zucker
200g Schmand
60ml Milch
1 Ei
Salz,
Pfeffer
getrocknete Kräuter
Chutney

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig verkneten, bis ein nicht klebender Teig entsteht. Dann Mini Quiche-Förmchen oder Muffinbackformen einfetten und den Teig
hineindrücken. Dabei jeweils einen kleinen Rand formen. Den Ofen auf 180°C vorheizen und bei Ober/ Unterhitze für 5-10 Minuten backen. Nun die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden, in etwas Öl anschwitzen, bis sie glasig werden und anschließend mit dem Zucker kurz karamellisieren.

Zwiebeln

Dann unter die anderen Zutaten für die Füllung mischen und abschmecken. Den Teig aus dem Ofen nehmen, die Füllung hineingeben und für weitere 15-20 Minuten backen.
Anschließend das Zwiebel- oder das Apfel Chutney darüber geben und genießen. Guten Appetit!

Mini-Quiches

Die Rhöner Herzblut Manufaktur findet ihr hier:
Am Unsben 98
98634 Unterweid/ Rhön
Tel: 03 69 46 30 347
Mail: Info@rhoener-herzblut.de
www.rhoener-herzblut.de

Mehr von mir erfahrt ihr auf meinen Blog, ich freue mich, wenn ihr vorbeischaut.

Ihr habt schon eine eigene Kreation? Dann her damit. Wir verlosen unter allen Einsendungen tolle Preise!

TIPPS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG AUF THUERINGEN-ENTDECKEN.DE

Eine Antwort zu “Süsse und herzhafte Versuchungen – Rhöner Herzblut Chutneys”

  1. Buycialis sagt:

    Hallo. Also jetzt bin ich ein bisserl neidig. Waren heute in der Au und auf *unseren* Platzerln schauen nicht mal Spitzen raus. Naja, kein Wunder. Bis gestern lag noch Schnee. Aber ich sammel ja sowieso nur für Freunde. Selbst bin ich zu blöd eine leckere, nach Bärlauch schmeckende Speise zuzubereiten. Nach gefühlten 3 Tonnen sammeln, 100e Tage Rückenschmerzen und dann doch nur irgendein durchschnittliches Gericht zustande zu bringen habe ich aufgegeben. Ich sammle, liefere ab und bekomme das fertige Produkt. Poste bitte kein Rezept, sonst komme ich wieder in Versuchung! 🙂 Liebe Grüsse Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo des Freistaats Thüringen
Logo der EFRE
Logo der EU

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo der EFRE
Logo der EU
#deinThüringen