Beitrag
Routen
zur startseite

Dem Himmel so nah – der Sternenpark Rhön

Es gibt Momente, die kann man nicht auf Fotos festhalten. Die muss man einfach erleben und im Gedächtnis abspeichern. Einen solchen Moment habe ich gerade. Ich liege auf einer weichen Matratze, kuschle mich in zwei Decken und schaue aus dem Panoramafenster meines Sternenwagens in die dunkle Nacht. Als erstes sehe ich nur ein paar helle Flecken am Himmel, aber es werden immer mehr und mehr und irgendwann wird die Milchstraße ganz klar und deutlich erkennbar. Irre. Da draußen im Weltall gibt es so viele Sterne, wie es Sandkörner auf der Erde gibt. Das muss man sich erst einmal vorstellen. Alle werden wir nie sehen, aber hier im Sternenpark Röhn mehr als an vielen anderen Orten auf der Welt.

Öfter mal das Licht aus und die Sterne an im Sternenpark Rhön

„Nach einer halben Stunde hat sich das Auge an die Dunkelheit gewöhnt“, erklärt mir Andrea. Sie ist Sternenführerin im Sternenpark Rhön, einem ganz besonderen Ort, denn er gehört laut National Geographic zu den acht besten Plätze auf der Welt, um Sterne zu beobachten. Sternenpark wird man nicht einfach so. Im Sommer 2014 hat die Rhön von der International Dark Sky Association (IDA) den Titel verliehen bekommen. Das ist eine ganz besondere Auszeichnung, da es weltweit nur neun solcher Dark Sky Reserves gibt. Der Sternenpark im Biosphärenreservat Rhön soll den Menschen den Himmel wieder näher bringen und dabei auf die Nacht als schutzbedürftigen Lebensraum aufmerksam machen.

Hohe Geba in der Thüringer Rhön bei Nacht

Die Menschen in den Gemeinden setzen sich dafür ein, dass die natürliche Nacht erhalten bleibt. Sie achten darauf, dass ihre Außenbeleuchtung auf den Boden gerichtet und mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet ist und verwenden warmweißes Licht mit einem geringen Blauanteil. Es gibt durch die Industrialisierung, Zersiedlung und Entstehung von Ballungsräumen eine sich ausbreitende Lichtverschmutzung. Künstliches Licht strahlt nach oben und hellt den Himmel unnatürlich auf. Das hat nicht nur zur Folge, dass man an diesen Orten kaum Sterne sehen kann, sondern hat auch Konsequenzen für die Tierwelt und uns Menschen. Andrea will auf ihrer Führung für das Thema sensibilisieren, aber vor allem, die Schönheit des Himmels zeigen. Neben Sternenparkführungen gibt es auch Sternguckerwanderungen, astronomische Abendspaziergänge und Mondlichtwanderungen. Andreas Begeisterung für den Himmel steckt an. Schon nach zwei Minuten erkenne ich den großen Wagen, den großen Bär und den Polarstern. „Eigentlich bin ich jede Nacht hier, wenn das Wetter passt“, erzählt Andrea. Dann beobachtet sie Sterne, fotografiert Galaxien und genießt es einfach, dass sie vor die Haustür tritt und all das sehen kann.

Das ganz besondere Erlebnis – eine Nacht im Sternenwagen

Ich liege im Sternenwagen und versuche sie alle wieder zu finden, den kleinen Wagen, den großen Bär, die Galaxy Andromeda. Ich könnte mir gerade keinen schöneren Ort vorstellen, als hier die Sterne zu beobachten. Mit viel Liebe zum Detail hat Familie Heidinger diesen Schlafplatz gebaut. Drei Wochen lang wurde er von einem Maler von außen bemalt und kurz vor meiner Anreise die letzte Lampe angeschlossen. Ich bin sozusagen die erste, die hier schlafen darf. Familie Heidinger wollte eine ganz besondere Übernachtungsmöglichkeit, eine Reise zu den Sternen, bei der man unter dem Himmel schlafen kann. Dabei haben sie sich viele Gedanken gemacht.

Sternenwagen der Grüne Kutte von Innen in der Thüringer Rhön

Transportabel sollte der Sternenwagen sein, damit man ihn auch irgendwann einfach neben die Pferdeweide ihrer Stockborn Westernranch stellen kann. Und er muss natürlich ein Glasdach haben, damit die Besucher die Sterne beobachten können. Ich erkenne sie wirklich alle wieder, den großen Wagen, den großen Bär und den Polarstern und schaue und schaue bis mir irgendwann die Augen zufallen.

Sternenagen Grüne Kutte in der Thüringer Rhön

Am nächsten Morgen wache ich vom Krähen des Hahns und Wiehern der Pferde auf. Gibt es einen schöneren Wecker? Ich blicke verschlafen aus dem Fenster. Der Morgennebel hängt schwermütig über der Weide und die Sonne kämpft sich noch müde über die Baumkronen. Es ist eine wunderschöne Morgenstimmung in der Luft und es war im wahrsten Sinne des Wortes eine „himmlische Nacht“.

Die Thüringer Rhön am Morgen

Außergewöhnlich übernachten in der Rhön

Der Sternenpark Rhön gehört zu den acht besten Orten auf der Welt um sich den Sternenhimmel anzuschauen und ein Highlight ist die ganz besondere Übernachtungsmöglichkeit.

Informationen hier: Außergewöhnlich übernachten

TIPPS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG AUF THUERINGEN-ENTDECKEN.DE
×
Social Media der Autoren
  • instagram
    Instagram video by Christine Neder • Oct 1, 2016 at 2:01pm UTC
    See this Instagram video by @lilies_diary • 193 likes
  • instagram
    Instagram photo by Christine Neder • Sep 29, 2016 at 6:16pm UTC
    See this Instagram photo by @lilies_diary • 332 likes
  • instagram
    Instagram photo by Christine Neder • Sep 24, 2016 at 10:34am UTC
    See this Instagram photo by @lilies_diary • 496 likes

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo des Freistaats Thüringen
Logo der EFRE
Logo der EU

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo der EFRE
Logo der EU
#deinThüringen