Beitrag
Routen
zur startseite

Sommer-Erlebnisse mit der ThüringenCard in Nordthüringen

Kein Sommer ist vergangen, an dem ich in den letzten Jahren nicht auch mindestens einmal in meiner alten Heimat Thüringen war. Gut – eigentlich sind alle Jahreszeiten zwischen Harz und Thüringer Wald sehenswert. Sobald jedoch die ersten Blätter sprießen, der Raps oder die Mohnblumen wild am Wegesrand blühen – kann mich nichts „drinnen“ halten.

ThüringenCard vor der Barbarossahöhle

ThüringenCard vor der Barbarossahöhle

Vor einigen Jahren habe ich mit Freunden aus Düsseldorf eine Tour durch Thüringen gemacht. Damals entdeckte ich die „ThüringenCard“ – die ich jedem Besucher Thüringens nur empfehlen kann. Ob Städtereisen, Kulturerlebnisse oder Wellness – an einem, drei oder sechs von 365 Tagen im Jahr kann man die Vorzüge der Karte genießen. Meine Highlights für den Sommer stell ich euch hier einmal vor.

Ich habe euch eine kleine Tour zusammengestellt, die ihr gut an 3 Tagen erleben könnt.

Harzer Schmalspurbahn

Wir fangen ganz im Norden an. In Nordhausen, dem nördlichsten Zipfel von Thüringen, startet ein ganz besonderes Erlebnis – welches mit der ThüringenCard 50 % ermäßigt zu erleben ist. Einen ganzen Tag haben wir für die Tour auf den Brocken und zurück gebraucht.

Dampflok auf dem Brocken

Mit der Dampflok auf dem Brocken

Unterwegs erlebt ihr nicht nur eine der charmantesten Bahnstrecken Deutschlands sondern werdet Teil einer ganz besonderen Bahnreise – auf Holzbänken, mit Dampflok und der Möglichkeit, sich den Wind um die Ohren pfeifen zu lassen.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: Anstatt 41 Euro für Hin und Rückfahrt von Nordhausen zum Brocken zahlt ihr nur die Hälfte, also 20,50 Euro 

Kyffhäuser

Das Kyffhäuserdenkmal begrüßt mich schon von weitem, wenn ich die A38 hinunter fahre. Und eben dieses kann man mit der ThüringenCard auch besteigen. Ich habe die 250 Stufen hinauf nur einmal als Kind erklommen – der Blick von hier ist einfach unglaublich! Wenn um 09:30 Uhr im Sommer die Pforten öffnen, ist es noch angenehm leer hier oben.

Blick auf das Kyffhäuserdenkmal

Blick auf das Kyffhäuserdenkma

Ein kleiner Spaziergang zum tiefsten Burgbrunnen der Welt und zur Oberburg der ehemaligen Burg Kyffhausen (deren Ruinen man bei einem Spaziergang rund um das Kyffhäuserdenkmal entdecken kann) ist für mich ein ebenso großes Highlight wie ein Zwiegespräch mit dem Kaiser, der mit Weitblick auf der Rückseite des Denkmals thront. Doch ich muss weiter, heute haben wir noch einiges vor.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: 7,50 Euro Eintritt für Erwachsene. Einfach die Karte vorzeigen und ihr bekommt freien Eintritt.

Barbarossahöhle

Die Mittagssonne ist unbarmherzig, für mich wird es Zeit für ein wenig Abkühlung. 1865 wurde im Kyffhäusergebirge die Barbarossahöhle entdeckt und schon in meiner Kindheit habe ich mich auf den Abstieg zum Tanzsaal gefreut. Auf dem Weg zum Thron von Kaiser Rotbart erfahre ich jedes mal etwas neues über die Entstehung der Höhle, über die Tiefen des klaren Wassers, über die Geschichte von Kaiser Barbarossa und über Anhydritgestein – welches es sonst nur im Ural gibt.

Babarossahöhle

Babarossahöhle

Die Führung dauert etwa eine Stunde und ist im Sommer von 10 – 17 Uhr durchführbar. Mit der ThüringenCard ist der Eintritt in die Barbarossahöhle kostenlos.  Nehmt euch jedoch eine Jacke und feste Schuhe mit. Es ist recht frisch (9 Grad) und an einigen Stellen auch etwas rutschig. An warmen Sommertagen jedoch ist ein Besuch hier wie eine Frischekur.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, empfiehlt sich mit der ThüringenCard ein Besuch im Panorama Museum und/oder in der Kyffhäuser Therme in Bad Frankenhausen oder für Leckermäulchen in der Schokoladenmanufaktur in Oldisleben.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: 7,50 Euro Eintrittspreis werden euch in der Barbarossahöhle bei Vorlage der Karte erlassen.

Funkenburg Westgreußen

Die Reise nach Westgreußen dauert etwas länger und entführt mich in ein Land lange vor unserer Zeit. In dem Freilichtmuseum, welches auf Basis der in den 1970er Jahren hier durchgeführten Ausgrabungen erbaut wurde, wurde ich in eine Zeit um 200 vor Christi Geburt bis 50 nach Christi Geburt zurückgeworfen. Eine Reise in eine Welt vor zweitausend Jahren und ich mittendrin.

Funkenburg Westgreußen

Funkenburg Westgreußen

Die Funkenburg wird vor allem am Wochenende und an Aktionstagen auch von zahlreichen Einwohnern belebt, die zu meinem Besuch aber gerade mit einer Speisung zugange waren. Man weiß ja, was dies damals für ein Gelage war.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: Bei Vorlage eurer Karte beträgt die Ersparnis den Eintrittspreis von 4 Euro.

Chinesischer Garten Weißensee

Der Abend endet für mich in Weißensee. Dort gibt es auch eine Burg, wie an so vielen Orten in Mitteldeutschland. Und doch will ich euch hier einen ganz besonderen Garten vorstellen. Der chinesische Garten von Weißensee passt im ersten Moment gar nicht in die Kleinstadt an der Unstrut. Entstanden ist er als Bewerbung für eine Landesgartenschau im Jahre 2009.

Chinesischer-Garten-Weißensee

Der chinesische Garten in Weißensee

Ein klein wenig versteckt ist das Kleinod – und doch sehenswert. Bei einem kleinen Spaziergang, der keine Stunde dauern sollte, könnt ihr wie ich die wunderschönen Treppen hinunter zum See laufen, den Kontrast von Fachwerk und chinesischer Baukunst bestaunen und auf einer der zahlreichen Bänke inmitten des Gartens einfach mal die Seele baumeln lassen. Wenn ihr noch etwas Zeit habt, sollte ihr auch den See umranden. Unterwegs gibt es die eine oder andere lustige Entdeckung wie zB. den heiligen Gral von Parzival.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: Für Bürger von Weißensee ist der Eintritt frei. Zeigt ihr eure ThüringenCard vor, so werden euch ebenfalls die 5 Euro Eintrittspreis erlassen. 

Öffentliche Stadtführung Mühlhausen

Für den dritten Tag fahren wir vorbei an Erfurt nach Mühlhausen. Dort habe ich ein Jahr lang gelebt und bin auch heute noch gelegentlich vor Ort. Das letzte Mal auf der Suche nach Reformationsorten im Winter 2017. Doch auch im Sommer ist Mühlhausen sehr schön und bietet tolle Motive.

Mühlhausen bei Nacht

Mühlhausen bei Nacht

Ich empfehle euch für die Sommerzeit die Teilnahme an einer Öffentlichen Stadtführung in Mühlhausen. Unterwegs entdeckt ihr in gut 1 1/2 Stunden das mittelalterliche Mühlhausen.

Stadtmauer in Mühlhausen

Stadtmauer in Mühlhausen

Selbst als Filmkulisse hat selbiges schon gedient. Die Tour gibt’s im Sommer an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen um 11 Uhr, ideal also um entspannt den Tag zu beginnen.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: Die öffentliche Stadtführung kostet 5 Euro. Für Karteninhaber ist die Führung inklusive. 

Baumkronenpfad im Hainich

Von Mühlhausen aus fahre ich für einen Abstecher zum Mittelpunkt von Deutschland, der befindet sich nur wenige Kilometer abseits des Zentrums. Auch hier befindet sich ein tolles Freilichtmuseum, welches mit der ThüringenCard besucht werden kann.

Baumkronenpfad Hainich

Zwischen den Wipfeln auf dem Baumkronenpfad

Wir fahren aber weiter zum Baumkronenpfad. Ein Spaziergang in den Baumwipfeln ist zu jeder Jahreszeit spannend. Vielleicht entdeckt ihr aber auch die Tiere, die es sich rund um den Baumkronenpfad in den letzten Jahren heimisch gemacht haben. Der Ausblick vom Turm bietet euch (wiederum nach einem Aufstieg) einen tollen Blick auf Nordthüringen!

Waldkasino am Baumkronenpfad Hainich

Waldkasino am Baumkronenpfad

Mein Lieblingsplatz ist das Waldkino, dort kann man sich einfach auf Holzliegen niederlassen und entspannen.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: Für den Eintritt ins Nationalparkzentrum inkl. der beiden Ausstellungen sowie den Baumkronenpfad werden 9,50 Euro für Erwachsene fällig. Mit eurer ThüringenCard könnt ihr den Preis komplett einsparen.

Wildkatzendorf Hütschenroda

Einen kurzen Abstecher machen wir noch zum Wildkatzendorf. Dort wird in einer alten Scheune über die Wildkatzen im Hainich berichtet. Spannend – was für die wilden und freilebenden Tiere in den letzten Jahren gemacht wurde. Sogar ein Korridor wurde errichtet, damit sich die Tiere ohne Gefahr durch Straßenverkehr und Co. in Thüringen verbreiten können.

Wildkatzendorf Hütscheroda

Wildkatzendorf im Hainich

Ein paar wenige Tiere, die in Gefangenschaft aufgewachsen sind, leben auch im Wildkatzendorf. Schmusen ist hier jedoch nicht drin, die Tiere sind wirklich gut nur während der Fütterung zu beobachten. Spannend ist dabei vor allem, was über diese Tiere berichtet wird – denn von unseren Hauskatzen unterscheiden sich sich in einigen Punkten.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: 5,50 Euro Eintritt kostet es für Erwachsene, die Ausstellung und die Wildkatzen in Hütscheroda zu bestaunen. Mit eurer Thüringenkarte ist dieser Eintritt kostenlos. 

Japanischer Garten KOFUKU NO NIWA in Bad Langensalza

Auch am letzten Tag habe ich noch einen Ausflug in eine vollkommen andere Welt. Der japanische Garten in Bad Langensalza ist ein wenig anders aufgebaut wie in Weißensee, bietet aber vor allem in der Zeit rund um die Kirschblüte so wunderschöne Bildmotive.

Japanischer Garten in Bad Langensalza

Blick auf den Japanischen Garten in Bad Langensalza

Der Ort der Ruhe zeigt auch Kontraste – unweit der Stadtmauer von Bad Langensalza wirkt „Japan“ beim ersten Blick ganz weit weg. Wer sich wie ich jedoch von diesem Garten einfangen lässt – wird schnell begeistert sein. Auch abseits des Japanischen Gartens ist Langensalza für Liebhaber der Flora und Fauna ein sehenswertes Ziel.

Das spart ihr mit der ThüringenCard: Für 3 Euro könnt ihr den schönen Garten aus nächster Nähe betrachten. Zeigt ihr die ThüringenCard vor, entfällt dieser Eintrittspreis. 

Unser kurze Reise mit der Thüringen Card geht hier zu Ende und wir konnten insgesamt um die 30 Euro sparen. Wenn ihr also auch einen Trip auch Thüringen plant, guckt doch einfach mal auf die Infoseite zur Touristenkarte und schaut, ob sich eine Karte nicht für euch ebenfalls lohnt.

TIPPS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG AUF THUERINGEN-ENTDECKEN.DE
×
Social Media der Autoren
  • instagram
    Instagram post by teilzeitreisender.de & Team • Jun 4, 2017 at 2:54pm UTC
    40 Likes, 7 Comments - teilzeitreisender.de & Team (@teilzeitreisen) on Instagram: “Unterwegs mit der #thüringencard - neuer Beitrag online! #reiseblog”
  • instagram
    Instagram post by teilzeitreisender.de & Team • Jun 3, 2017 at 8:59am UTC
    98 Likes, 4 Comments - teilzeitreisender.de & Team (@teilzeitreisen) on Instagram: “Gemeinsam mit meiner Mama besuche ich gerade die Funkenburg in Westgreußen. Zeitreise inklusive…”
  • instagram
    Instagram post by teilzeitreisender.de & Team • May 23, 2017 at 5:16am UTC
    74 Likes, 1 Comments - teilzeitreisender.de & Team (@teilzeitreisen) on Instagram: “Ich würde ja jetzt lieber im Hainich wandern gehen als frühmorgens zur Uni zu fahren.…”

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo des Freistaats Thüringen
Logo der EFRE
Logo der EU

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo der EFRE
Logo der EU
#deinThüringen