Beitrag
Routen
zur startseite

Jena auf kulinarischer Entdecker Tour | Part 1

Wenn man Jena hört, denkt man nicht sofort an eine Foodie Stadt. Jena ist bekannt für seine sieben Wunder, seinen Fußballclub und die Schlacht von Auerstedt. Aber Essen, nun ja, nicht so. Aber während eines Besuchs in Jena, muss man sich natürlich stärken – vor allem, wenn man auf Stadterkundungstour Hügel auf und ab läuft, die Kernberge entlang wandert oder einfach nur Kaffee und Kuchen genießen will. Und Jena hat sich während meiner Weltreise zu einem kleinen Foodie Geheimtipp entwickelt. Daher stelle ich euch hiermit einen kleinen Insider Guide für euch vor.

kulinarisches Jena

Gut gestärkt mit einem Frühstück wie im Urlaub

Den neuen Tag startet man am Besten mit einem richtigen Frühstück und wenn ihr es einrichten könnt, dann reist mit leerem Magen an und kehrt sofort im Stilbruch ein. Das Café  findet ihr direkt am Anfang der hiesigen Kneipengasse, der Wagnergasse. Je nach Hunger gibt es unterschiedlich große Frühstücksplatten mit frischen Brötchen, Obst, Aufschnitten und mehr (am Sonntag auch mit Prosecco). Bei schönem Wetter solltet ihr unbedingt draußen sitzen. Man fühlt sich fast wie in Frankreich mit den kleinen runden Metalltischen, den Markisen und den mit Efeu behangenen Steinwänden.

Gummibärendealer in Jena

Für zwischendurch und als nette Geschenkidee, empfehle ich einen Abstecher in den Gummibärendealer am Holzmarkt. Dort kann man nicht nur die schrägsten Sorten und Gummibärenformen bestaunen, sondern auch vorkosten und kaufen. Wenn ihr euch die Portion lieber aufheben wollt, dann gibt es nebenan, für Leckermäulchen italienisches Eis im Venetia. Und falls ihr auf der Suche nach einem Geheimtipp seid, solltet ihr unbedingt die Kaffeebar Ella aufsuchen. Dort findet ihr mit Herz gemachte Speisen vor, die von Woche zu Wochen variieren.

kulinarisches Jena

Mittagshappen oder ein komplettes Menü? Beides geht!

Mittagessen kann man je nach Budget planen. In Thüringen ist natürlich die Thüringer Bratwurst Pflicht die man – unbedingt – vom Grill holen muss. Den gibt es direkt am Sonnenhof. Dort ist auch das derzeit beste italienische Restaurant zu finden, das Due Angeli. Wenn es günstig und lecker sein soll, dann ist Fritz Mitte mit seinen belgischen Pommes und hausgemachten Remouladen unschlagbar. Stellt euch allerdings auf lange Schlagen während der Mittagszeit ein. Die Pommes To Go gibt es am Anfang der Wagnergasse. In der Neugasse gibt es zusätzlich einen kleinen Fritz Mitte Diner mit bunten Burgern, Milchshakes und leckeren Nachspeisen.

Kaffebar in Jena

Seid ihr dann noch nicht satt oder wollt richtig guten Kuchen essen, dann gibt es zwei tolle Optionen. Direkt um die Ecke des Busbahnhofs, findet ihr einen neuen französischen Bäcker, die Boulangerie und Patisserie Carlos P. Hier gibt es nicht nur französisches Flair durch die elegante Vintage-Einrichtung (achte besonders auf die alte Kasse!), sondern auch selbstgemachtes Gebäck. Saftige Brownies, Quiches, Apfelstücke, alles schmeckt einfach herrlich. Aber auch das Brot ist köstlich! Torten und Wiener Flair genießt man im Kaffeehaus Gräfe. Mein Geheimtipp ist ein Fensterplatz in der ersten Etage neben einem riesigen Kronleuchter. Von hier aus hat man einen optimalen Ausblick das alte Stadttor.

Wagnergasse in Jena

Ein Schuss guter Kaffee und ein Ausklang zum Abend

Die nötige Kaffeedosis bekommt ihr übrigens in der Kafferösterei am Markt. Ich persönlich stehe eher auf frische Shakes und liebe den Bora Bora im Black Bean oder den Speedy Gonzales im Mexikaner El Sombrero. Ab 18 Uhr gibt es jeweils für eine Stunde eine Happy Hour. Frisch gebrautes Bier kann man sich in der urigen Papiermühle abzapfen lassen. Hier steht auch ein Baum unter dem schon Luther fleißig getrunken hat.

Burger in Jena

Wenn ihr gegen Abend Lust auf richtig Deftiges habt – denn schließlich muss man ja auch die Thüringer Küche kosten – solltet ihr einmal den Roten Hirsch aufsuchen. Direkt davor fand damals – natürlich unabhängig vom Essen – der Arbeiteraufstand vom 17. Juni 1953 statt. Für einen Panoramablick über die Stadt, kann man den Abend, mit exzellenter Küche, auf der Wilhelmshöhe ausklingen lassen.

Das waren meine Empfehlungen zu den Foodie Hot Spots in Jena. Kennt ihr noch weitere? 

TIPPS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG AUF THUERINGEN-ENTDECKEN.DE

Kommentare sind geschlossen.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo des Freistaats Thüringen
Logo der EFRE
Logo der EU

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo der EFRE
Logo der EU
#deinThüringen