Beitrag
Routen
zur startseite

Culinary Open im Spa & Golf Resort Weimarer Land

Es ist winterlich kalt am Abend des 20. Januar 2018. Sanft schweben zarte Schneeflocken auf die Erde und bilden zusammen mit den gemütlich beleuchteten Fenstern der Gebäude des Spa & Golf Resort in Blankenhain, eine perfekte Kulisse für das erste Culinary Open mitten in Thüringen. Das 4-Sterne Familienhotel befindet sich in herrlichster Lage. Im Mai 2013 von Familie Grafe eröffnet, verfügt es mit seinen 94 Zimmern und Suiten über vier eigene hervorragende Restaurants. Wie ich finde ist es zurecht TOP Gastgeber in Thüringen.

An diesem Winterabend, wie aus dem Bilderbuch, haben sie zu ihrem ersten Culinary Open ins Resort geladen.

Spitzenköche aus ganz Deutschland sind dabei

Der Abend beginnt in der gemütlichen Golfhütte. Der Weg dorthin ist gesäumt von leuchtenden Fackeln, zwischen denen die Gäste erwartungsvoll zum Empfang schreiten. Denn am Abend des Culinary Opens werden 10 Spitzenköche aus ganz Deutschland, den 270 Gästen an 35 Stationen, erlesene Gaumenfreuden bereiten.

Golfhütte zum Culinary Open

Fast ein Jahr lang haben das Team um den F&B Direktor Daniel Stenzel und den Küchenchef Marcel Fischer den Abend geplant. Schnell konnten sie Freunde und Wegbegleiter ihrer gastronomischen Laufbahn dafür begeistern, einen unvergesslichen kulinarischen Abend mitten in Thüringen mitzugestalten.

Das Konzept stand bereits Mitte Mai 2017. Doch die Herausforderung lag vor allem darin, all die Spitzenköche, die selbst stark in ihre Restaurants eingebunden sind, an genau einem Tag im Resort im Weimarer Land zu vereinen. An diesem 20. Januar sind sie nun alle da und die Gäste können kaum erwarten, sie einmal aus nächster Nähe kennen zu lernen.

Koeche auf dem Culinary Open

Eine gute Gelegenheit, um auf die Region Thüringen aufmerksam zu machen, weiß Daniel Stenzel. Die teilnehmenden Köche haben in ihrem Heimatort Werbung für die Veranstaltung gemacht und somit auch einige ihrer Gäste mit nach Blankenhain gebracht. Denn„wer freut sich nicht über eine Empfehlung seines Lieblingskochs“, so Stenzel.

Erlesene Kochkünste und Gourmetkreationen

Die Stimmung zum Culinary Open könnte nicht besser sein. Die Gäste sind größtenteils aus Deutschland angereist. Im Bar- und Restaurantbereich des Resorts sind über 30 Stationen aufgebaut, die sich harmonisch in den Stil der Räume einfügen. Dort können die Gäste entspannt zwischen den Stationen wandeln und flanieren, die Kochkünste und erlesenen Weine bis spät in den Abend genießen. Es werden uns Gourmetkreationen geboten, die ein wahres Geschmacksfeuerwerk auf der Zunge erzeugen. Denn jeder Koch präsentiert seinen Signature Dish, das Gericht, das für seine Küche steht.

Kein Wunder, dass sich Trauben von Gästen um die Köche bilden, die hingebungsvoll ihre liebevoll kreierten Gerichte erklären. Bereits an der ersten Station bietet Elmar Simon vom Restaurant Balthasar mit seinem Paderborner Dosenfisch nicht nur für das Auge eine köstliche Kreation. Ein weiteres optisches Highlight und eine Geschmacksexplosion zugleich ist zweifelsohne die Entenleber von Ernest Jagodszinski von Autentyk aus Polen.  Diese wirkt wie ein polierter und schillernder schwarzer Stein und in dessen Inneren verbirgt sich ein softer und cremiger Kern.

Paderborner Dosenfisch zum Culinary Open

Meeresfrüchte, Weizengrassmoothies und Miniklöße

Die zauberhafte Claudia Schröter (Andrej’s) bringt mit ihrem feinen Meeresfrüchtegericht die französische Komponente auf den Teller. So manch einer hat sich für ihre Babycalamari mit Salicorne gleich ein zweites Mal angestellt. Eine Kreation aus süß und herzhaft gab es bei Bernhard Reiser von Reiser am Stein, mit seiner geräucherten Ente mit Schmorpaprika und Himbeer Paprika Sorbet.

Geräucherte-Ente mit Schmorpaprika Culinary Open

Der Sternekoch Herbert Brockel vom Burgrestaurant Nideggen zauberte eine köstliche Kombination aus Pilzen und Kartoffeln auf den Teller. Bei der Kochexpertin des SWR 4 Eva Eppard von 100 Guldenmühle, gab es feinen Rheinzander mit Leberwurstkruste auf Rahmkraut.

Pilze und Kartoffeln zum Culinary Open

An der Station von Sternekoch Dominic Jeske vom Gut Lärchenhof konnte man zartes Eifelkaninchen mit Flöns & Appel (Blutwurst und Apfel) im Teigmantel genießen. Marcel Fischer, der Küchenchef der vier Restaurants im Spa & Golf Resort setzte Galizisches Kalb und Kürbis perfekt in Szene. Der Geschmacksexperte und Spicehunter® Marcel Thiele entwickelte mit seinem Gericht „Mother Earth“ eine recht außergewöhnliche Kombination aus roter Beete, Gewürzen, essbaren Blüten und Pflanzen. Von seinem Frische und Energiekick, dem Weizengrassmoothie waren bei fortgeschrittenem Abend besonders die Frauen angetan. Selbstverständlich war auch ein Thüringer Gericht dabei. Das zum Resort gehörende Restaurant Zum Güldenen Zopf mit Christian Driemel, welches ebenso TOP Gastgeber in Thüringen ist, kredenzte eine duftende Miniroulade mit Rotkraut und Miniklößen.

Minikloesse mit Roulade zum Culinary Open

Für den süßen Zahn hat Lea Holzapfel aus Köln mit ihren ausgefallenen Kreationen von Praliné Privé gesorgt. Von den klassischen Sorten, über fruchtige Leckereien, konnte ich von den blumigen Pralinen kaum genug bekommen. Diese beinhalteten unter anderem Lavendel und Geranie.

Prive Pralinen zum Culinary Open

Und wer dann immer noch Lust auf etwas Süßes hatte, konnte sich durch das große Buffet leckerster Nachspeisen kosten.

Mehr als Bratwurst und Klöße

Ich war wirklich sehr angetan, von der entspannten und fast freundschaftlichen Atmosphäre zum Culinary Open. Gut gelaunt ging sogar so macher Teller zwischen den Köchen hin und her, mit begeisterter Anerkennung für das Gericht des anderen. Kein Wunder, dass die Hälfte der Köche für die zweite Runde der Culinary Open am 19. Januar 2019 bereits zugesagt hat. Daniel Stenzel verspricht dafür jetzt schon einige Überraschungen.

Dessertkreationen zum Culinary Open

Ein gelungener Abend und eine große Chance für Thüringen, denn solche Veranstaltungen können Thüringen helfen eine kulinarische Rolle zu spielen. Um nicht nur auf Bratwurst und Klöße reduziert zu werden und eine Kultur neben der Kultur nur von Dichtern und Denkern zu entwickeln, einer „Kultur im Sinne von gut Essen gehen und schöne Weine trinken“, so Stenzel.

Wie recht er doch hat. Noch ganz begeistert von dem perfekten Abend, mit erlesenen Köstlichkeiten großartiger Köche, in traumhafter Atmosphäre und Kulisse, in einem kleinen Ort unweit von Weimar, mitten im wunderschönen Thüringen, mache ich mich mit Schneeflocken in den Haaren auf den Heimweg und bin jetzt schon ganz gespannt auf die Fortsetzung des Culinary Open am 19. Januar 2019.

Anja Krause Culinary Open

Mehr von mir erfahrt ihr auf meinen Blog, ich freue mich, wenn ihr vorbeischaut.

 

TIPPS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG AUF THUERINGEN-ENTDECKEN.DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo des Freistaats Thüringen
Logo der EFRE
Logo der EU

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Thüringen (Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) kofinanziert.

Logo der EFRE
Logo der EU
#deinThüringen